Rolltore

Ein Rolltor ist in der Regel ein alleiniger Abschluss einer begeh- oder befahrbaren Öffnung, bestehend aus gelenkig miteinander verbundenen Profilen, die ein flächiges Bauteil, den Rollpanzer, bilden und in seitlichen Schienen geführt, auf der Welle aufrollbar sind.

Bei Rollgittern besteht der Rollpanzer aus durchbrochenen Profilen oder gebogenen Stäben und geraden Stäben.



Sektionaltore

Das Sektionaltor besteht aus Einzelelementen, so genannten Sektionen, die durch Scharniere miteinander verbunden sind. Dadurch lässt sich das Tor senkrecht unter die Decke schieben, ohne dass zusätzlicher Schwenkraum benötigt wird. Sektionaltore gibt es in verschiedenen Farben mit Lichteinsatz und ohne.

Einsatz: von Einzel- Großraumgarage, sowie Halleneinfahrten



Falttore

Individuell auf alle betrieblichen Erfordernisse ausgerichtet, kommen Falttore besonders bei großen Wartungshallen, Betriebshöfen, Gerätehallen oder Fahrzeugdepots zum Einsatz.

  • Einwandige oder doppelwandige Tore, für entsprechend betriebliche Anforderungen.
  • Unterschiedlichste Verglasungen, Oberflächen und Farben
  • Antriebsarten: manueller oder elektrischer Antrieb



Schiebetore

  • Im privat und im geschäftlichen Bereich einsetzbar
  • feuerverzinkt oder pulverbeschichtet in vielen verschiedenen Farben
  • Freitragend oder mit Laufschiene
  • manueller oder elektronischer Antrieb



zurück zur vorherigen Seite